Mobilität

Mobilität (lat.: mobilitas, Beweglichkeit) bezeichnet im Allgemeinen die Beweglichkeit, also die Eigenschaft, bewegt werden zu können (passive Bewegungsfähigkeit). Dabei wird der gemeinte Begriff meist mit der Bezeichnung eines weiteren Merkmals genauer bestimmt. Die Fähigkeit zur aktiven Bewegung wird dagegen als Motilität bezeichnet. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mobilität

Automobilmarken im Web:

Alfa Romeo
Audi
BMW
Chrysler
Citroen
Dacia
Daihatsu
Daimler
Ferrari
Fiat
Ford
Honda
Hyundai
Isuzu
Jaguar
Jeep
Kia
Lada
Lamborghini
Lancia
Land Rover
Lexus
Lotus
Maserati
Maybach
Mazda
Mercedes-Benz
MG
Mini
Mitsubishi
Morgan
Nissan
Opel
Peugeot
Porsche
Renault
Rolls Royce
Rover
Saab
Seat
Skoda
Smart
SsangYong
Subaru
Suzuki
Tata
Toyota
Volkswagen
Volvo
Yugo

Elektromobilität bezeichnet die Nutzung von Elektrofahrzeugen oder Hybridelektrokraftfahrzeugen mit vollelektrischer Fahrmöglichkeit (Vollhybrid) für die Erfüllung der unterschiedlichen individuellen Mobilitätsbedürfnisse.

Der Begriff Elektromobilität wird vielfach auch für Programme zur Förderung der Nutzung von Elektrokraftfahrzeugen verwendet. Während in Artikeln wie Elektroauto, Elektromotorroller, Elektromotorrad und Elektrorad die technischen, fahrzeugbezogenen Aspekte betrachtet werden, werden in diesem Artikel besonders öffentliche Förderprogramme, Technik der Lade-Systeme und die Lade-Infrastruktur behandelt. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromobilität

Youtube Videotipp: “Who Killed the Electric car?” auf deutsch

Who Killed the Electric Car? ist ein 2006 erschienener Dokumentarfilm von Autor und Regisseur Chris Paine, der die Neuentwicklung von Elektroautos in den USA der 1990er Jahre schildert, die stark begrenzte Einführung dieser Fahrzeuge und deren baldige Rücknahme vom Markt und Zerstörung nach dem teilweisen Fall des California Clean Act. Schwerpunkt ist die Geschichte des General Motors EV1, von dem heute nur noch drei Exemplare existieren. Der Film beschreibt kritisch die Rollen der Automobilhersteller, der Ölindustrie, der Regierung der USA und von Kalifornien und der Verbraucher bei dieser Geschichte. Weiter werden moderne Elektroautos, Batterietechnologie und kritisch die Wasserstofftechnologie beschrieben. Quelle: Wikipadia

Der Film erschien am 14. November 2006 bei Sony Pictures Classics.

Linktipps zum Thema Elektromobilität:
Infos zu E-Bikes, Pedelecs, Elektrorollern und Elektroautos – www.greenfinder.de
Elektromobile, Mini-Scooter, Seniorenmobile uvm. – www.reha-versandhandel.de

Werbung:

Mobilität im alter:

Zu der Frage “Warum ist Mobilität im Alter so wichtig?” schreibt die Deutsche Initiative gegen Sturz und Gebrechlichkeit (DISG) wie folgt: “Mobilität besitzt einen hohen individuellen und gesellschaftlichen Wert. Sie ist ein wichtiger Garant für Freiheit und Selbstbestimmung. Für jedes einzelne Mitglied unserer Gesellschaft bedeutet Mobilität damit Unabhängigkeit, Flexibilität und Individualität bei der Verwirklichung eigener Interessen. Gesundheitliche Beschwerden, nachlassende Bewegungsfähigkeit, ein geringeres Seh- und Hörvermögen – viele Faktoren schränken die individuelle körperliche Mobilität im Alter ein. Der Verlust der Mobilität ist jedoch eine der bedeutendsten Gefahren des Alterns: Auf körperliche Einschränkungen folgen psycho-soziale Defizite (z.B. führt die Beschränkung der eigenen Aktivitäten aus Angst vor Stürzen und der damit einhergehende Verlust von Sozialkontakten zu Vereinsamung). Dadurch kommt es zu einer enormen Verminderung der Lebensqualität im Alter.

Sich im Alltag selbständig und sicher bewegen zu können ist ein Schlüssel für hohe Lebensqualität im Alter. Auch in fortgeschrittenen Lebensjahren mobil zu bleiben, bedeutet selbstbestimmt und in Würde zu altern. Die Belastungen jedes Einzelnen und der Solidargemeinschaft durch die Folgen altersbedingter Gebrechlichkeit sind beträchtlich. Die Gebrechlichkeitsphase im Leben eines Menschen ist die „letzte Station“ vor dem Einsetzen der Pflegebedürftigkeit, also der Abhängigkeit von der Hilfe anderer. Diese Phase bietet die vermutlich letzte Möglichkeit, um der Invalidität vorzubeugen. Daher gilt es die Gebrechlichkeit so lange wie eben möglich hinauszuzögern – das bedeutet mit allen verfügbaren Mitteln Altersmobilität zu erhalten, beziehungsweise zurückzugewinnen.”

Quelle: http://www.disg-initiative.de/de/disg/hintergrundinformationen-altersgesundheit/mobilitaet-im-alter-wichtig

Mobilität in der Zukunft:

Die Studie „Die Zukunft der Mobilität 2030“ zeigt eine neue Ära der Mobilität auf. Im Fokus steht dabei die Frage: Wie bewegen wir uns in Zukunft?

Werbung:

Werbung:


Kalender
August 2017
M D M D F S S
« Feb    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Werbung:
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Youtube